Dry Brushing ist eine uralte Methode, um die Haut zu peelen und die Durchblutung zu steigern. Von den alten Griechen bis zu den amerikanischen Ureinwohnern benutzten viele Kulturen das Ritual. Im Ayurveda heisst es Gharsana und wird zur Unterstützung des körpereigenen Entgiftungsprozesses verwendet.

In letzter Zeit hat die Methode in der Online-Beauty-Community ziemlich viel Aufmerksamkeit bekommen (habt ihr die Anzahl der Beiträge auf Goop zum Thema Dry Brushing gesehen ?!). So haben wir die Fakten und Mythen in einem kurzen Beitrag für dich zusammenfassen.

 

Was ist Dry Brushing

Dry Brushing ist genau das, was es klingt: eine trockene, steife Bürste auf der trockenen Haut verwenden. Am besten morgens vor dem Duschen. Wie oft du Dry Brushing anwenden solltest, hängt ganz von dir ab. Wir empfehlen, es zweimal wöchentlich auszuprobieren. Wenn es dir gefällt, kannst du die Häufigkeit für den täglichen Gebrauch erhöhen.

 

Was Dry Brushing für deine Haut tun kann und was nicht

Es gibt eine Menge Mythen über Dry Brushing. Einige sagen, es hilft bei dem Lymph-Kreislauf und entgiftet so deinen Körper. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür. Während bestimmte Arten von Massagen den Lymph-Kreislauf unterstützen, sollte Dry Brushing im Allgemeinen eher sanft durchgeführt werden und hat daher nur einen geringen Einfluss auf den Lymph-Kreislauf.

Ein weiterer Mythos sagt, Dry Brushing hat eine „Anti-Cellulite-Wirkung“. Nein, leider gibt es auch dafür keine Beweise. Wir alle wissen, dass es keine einfache Möglichkeit gibt, Cellulite loszuwerden – sonst hätten wir es inzwischen alle baby-smooth Beine und Po 🙂

Was Dry Brushing tatsächlich für deinen Körper tun kann, ist deine Haut gründlich zu peelen und deinen Körper zu beleben. Reibung auf trockener Haut hat eine viel bessere Peeling-Effekt als ein Scrub auf nasser Haut. Ich finde auch, dass man mit Dry Brushing  eingewachsenes Haar besonders gut vermeiden kann.

Außerdem fördert es in der Tat die Durchblutung deines Körpers und hilft, deinen Körper morgens aufzuwecken und mit Energie zu versorgen.

 

Wie man richtig Dry Brushing anwendet

  1. Morgens vor dem Duschen verwenden. Es dauert weniger als 5 Minuten!
  2. Leichten Druck ausüben und kurze, in geraden Bewegungen oder Kreisbewegungen bürsten. Immer am äußeren Rand des Körpers beginnen (Füße -> Beine oder Hände -> Arme) und in Richtung Körpermitte bewegen. Verwende auf deinem Bauch Bewegungen gegen den Uhrzeigersinn.
  3. Duschen
  4. Trage deine Lieblings-Körperlotion oder noch besser Körperöl auf$

 

 

Risiken

Wenn du empfindliche Haut, Psoriasis, Ekzeme oder extrem trockene Stellen hast, vermeide Dry Brushing. Es kann alles viel schlimmer machen. Achte auch darauf, nicht zu fest zu drücken, da die Borsten deine Haut beschädigen können.

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Haut schuppiger und gerötet ist, höre für eine Weile auf zu bürsten. Es bedeutet, du hast zu stark gepeelt.

 

Alles in allem finden wir, dass es eine großartige Methode ist, die dringend benötigte Zeit für die Körperpflege in dein Leben zu bringen. Gib zu, verbringst du auch wahrscheinlich 10 Mal mehr Zeit mit deinem Gesicht als mit deinem Körper.

Es wird nicht alle deine Probleme lösen, aber definitiv eine gute Methode, um die Wirkung der Körperprodukte zu verbessern und dir zu helfen, den Tag frischer zu starten 🙂

Zsuzsa

Zsuzsa ist die Gründerin von The Skin Stories und den Indie-Beauty Shop, The Curated Skin.

Noch keine Kommentare.

Eine Antwort schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.