Das Wort, von dem du bezüglich Hautpflege viel hörst, ist “Antioxidantien“. Aber was sind sie und warum sind sie für deine Haut so wichtig? Wir haben die wichtigsten Informationen für dich zusammengestellt.

Lass uns zuerst über freie Radikale und Luftverschmutzung reden

Freie Radikale sind instabile chemische Moleküle mit einem oder mehreren offenen Elektronen. Dies bedeutet, dass sie von anderen Substanzen angezogen werden und von denen Elektronen „wegnehmen“, um sich zu stabilisieren. Während dieses Prozesses destabilisieren sie andere Substanzen (z. B. Lipide oder Proteine in deiner Haut) und verursachen Schäden (z. B. Alterung). Dies nennt man oxidativen Schaden.

Diese oxidative Schädigung kann verhindert oder minimiert werden: topisch (z.B. Verwendung von Hautpflegeprodukten mit Antioxidantien) oder oral (z. B. Viel Früchte und Gemüse essen).

Side note: Durch die Umweltverschmutzung nimmt die Menge an freien Radikalen in der Umwelt zu, was zu mehr Hautschäden und einer schnelleren Alterung führt. In größeren Städten, in denen die Luftverschmutzung besonders stark ist und Industriestaub, saurer Regen und andere besorgniserregende Umweltzeichen des Klimawandels häufiger auftreten, sollten die Menschen mehr Vorsichtsmaßnahmen treffen und Antioxidantien in und auf ihrem Körper anreichern.

Einige Hautpflegemarken begannen, gezielt an Stadtbewohner zu werben und ihre Produkte als Anti-Pollution (z. B. Blithe Cosmetics) zu nennen, was im Grunde dasselbe bedeutet wie „Hautpflege mit Antioxidantien“.

 

Was Antioxidantien für deine Haut tun

Antioxidantien in deinen Hautpflegeprodukten bekämpfen freie Radikale (sie reagieren mit ihnen, anstatt deiner eigenen Lipide und Proteine) und helfen auch deiner geschädigten Haut, sich zu erholen. Hier sind einige der wichtigsten Funktionen von Antioxidantien:

  • Sie verhindern vorzeitiges Altern
  • Sie helfen, Sonnenbrand zu verhindern
  • Sie helfen der Haut, sich selbst zu reparieren
  • Sie helfen, den Hautton aufzuhellen
  • Sie können Hautkrebs vorbeugen (die Forschung ist noch nicht abgeschlossen, aber die hautkrebsvorbeugende Wirkung wurde durch frühere Studien nahegelegt)

Die wichtigsten Antioxidantien

Vitamin C

Dies ist wahrscheinlich für die meisten von euch ein Nobrainer, aber wir sind dennoch der Meinung, dass wir es erwähnen sollten, da Vitamin C eines der stärksten Antioxidationsmittel auf dem Markt ist. Es hilft deiner Kollagenproduktion aufzukurbeln sowie deine Haut aufzuhellen.

Während Vitamin C eines der beliebtesten Antioxidantien ist, ist es höchst instabil und die Herstellung wirksamer Hautpflegeprodukte mit Vitamin C ist eine echte Herausforderung!

Vitamin A (Retinol)

Ein weiteres beliebtes Antioxidans und Allrounder-Anti-Aging-Mittel ist Retinol, auch als Vitamin A bekannt. Es dringt tief genug in die Haut ein, um die Kollagenproduktion zu stimulieren und die Zellerneuerung zu beschleunigen Die Haut wirkt praller und gestrafft. Es gibt verschiedene Retinol-Varianten (Retinsäure, Retinoid oder sogar Karottensamenöl), die du sowohl in rezeptfreien als auch in verschreibungspflichtigen Hautpflegeprodukten findest. Es kann auch bei Akne und Aknenarben helfen.

Du kannst mehr über Retinol hier erfahren: Alles was du über Retinol wissen musst

Vitamin E

Ein oft vernachlässigtes oder einfach übersehenes Antioxidans ist Vitamin E. Es bekämpft nicht nur freie Radikale, sondern beschleunigt auch den Heilungsprozess der Haut. Daher ist Vitamin E auch in vielen Cremes und Seren enthalten.

Du kannst mehr über Vitamin E hier erfahren: Inhaltsstoff ABC – Vitamin E

Vitamin B3 (Niacinamid)

Ein weiteres Antioxidans, das immer beliebter wird, ist Niacinamid. Es ist ein sanfter, nicht reaktiver Allrounder, der die Hautstruktur glättet und eine gesunde Epidermisfunktion gewährleistet. Seine Kraft liegt in seiner Fähigkeit, zusammen mit anderen Wirkstoffen wie Vitamin C und Retinol zu wirken.

Du kannst mehr über Niacinamid hier lesen: 5 Gründe Niacinamid zu lieben

Coenzyme Q10

Coenzym Q10 oder Ubichinon kommt in unserem Körper natürlich vor und hilft bei der Bekämpfung von externen Stressfaktoren. Mit zunehmendem Alter nimmt es langsam ab und daher neigt unsere Haut eher dazu, Falten, Linien und größere Poren zu bekommen. Die topische Zugabe von Coenzym q10 ist eine gute Methode, um den Alterungsprozess zu verzögern, da es aufgrund seiner Molekülgröße tief genug in die Haut eindringen kann, um die Kollagenproduktion zu stimulieren, die Alterung durch Licht zu verhindern und freie Radikale zu bekämpfen.

Reservatrol

Es ist ein Antioxidans, das hauptsächlich in der Schale von Früchten wie Trauben, Beeren, Erdnüssen und Tee vorkommt. Reservatrol hilft Pflanzen, sich vor Verschmutzung, Infektion und UV-Strahlung zu schützen. Untersuchungen legen nahe, dass Reservatrol genau das gleiche auch für die menschliche Haut tun kann.

Polyphenole

Dieses pflanzliche Vitamin ist hauptsächlich in Wein, Schokolade (yeeeees!), Grünem Tee und Gemüse enthalten. Es wirkt entzündungshemmend, antioxidativ und beugt UV-induzierten Fotoschäden vor.

Flavonoide

Ein weiteres großartiges antioxidatives Molekül, das in schwarzem und grünem Tee enthalten ist. Es wirkt ähnlich wie Polyphenole und können zusätzlich den Abbau von Collagen reduzieren.

Wenn du bisher nicht daran gedacht hast, deiner Hautpflege Antioxidantien hinzuzufügen, ist dies wahrscheinlich eine gute Zeit 🙂 Leider schaden wir mit der Verschmutzung unserer Umwelt auch uns selbst, einschließlich unserer Haut. Und das Mindeste, was du tun kannst, ist zu versuchen, sie beide zu schützen (sowohl die Umwelt als auch deine Haut).

Zsuzsa

Zsuzsa ist die Gründerin von The Skin Stories und den Indie-Beauty Shop, The Curated Skin.

Noch keine Kommentare.

Eine Antwort schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.